Facebook-Seiten ab sofort mit iFrames

Facebook kündigte zwar an, dass Seiten ab dem 11. März 2011 kein Static FBML mehr als Anwendung hinzufügen können, bis heute geht das allerdings noch. Fakt ist, in den nächsten Tagen, Wochen oder wie auch immer die Entwickler bei Facebook gerade lustig sind wird die Unterstützung für Static FBML eingestellt. Das heißt im Klartext, dass die individuell gestalteten Tabs nicht mehr möglich sind. …Oder?

Static FBML no more

iFrames werden ab sofort unterstützt

Wonach die Entwickler und Seiten-Ersteller sich schon lange gesehnt haben, war die Einbindung von iFrames in ihre Fanseiten. Dies war von Facebook bisher verschmäht worden, sah man darin ein zu großes Sicherheitsrisiko. Mit neuer Technologie ausgestattet kann Facebook nun eine Prüfung an den iFrames vornehmen, um auf Nummer sicher zu gehen. Performancemäßig verbessert sich für Facebook mit den iFrames natürlich auch einiges, da die eingebundenen Inhalte auf dem Server des Seiteninhabers liegen müssen und nicht mehr bei Facebook selbst. Und für den Seitenadministrator ergeben sich einige neue Möglichkeiten, da beispielsweise JavaScript oder auch Youtube-Videos nun wie beim normalen HTML eingebunden werden können.

Da nun alle Seiten auch das neue Design aufgedrückt bekommen haben, wird es Zeit, sich von den bisherigen FBML-Anwendungen zu verabschieden und die iFrame App zu nutzen, bzw. sich eine eigene App zu basteln. In meinem morgigen Post werde ich euch in einem Tutorial erklären, wie man das am besten bewerkstelligt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.